Der Fonds BL Global Flexible EUR im Blickpunkt, Flexibles Management mit dem Ziel des langfristigen Vermögenschutzes

Der BL Global Flexible EUR kombiniert Anlageklassen, die häufig eine inverse Korrelation aufweisen (Aktien, Anleihen, Edelmetalle und liquide Mittel), um mittelfristig unter Nutzung einer flexiblen, globalen Allokationsstrategie eine attraktive Rendite zu erwirtschaften.
Die von Guy Wagner, der den Fonds seit der Auflegung im Jahr 2005 verwaltet, entwickelte Strategie basiert auf den Anlagegrundsätzen von BLI - Banque de Luxembourg Investments: ein aktives und auf Überzeugungen basierendes Management mit langfristiger Ausrichtung und Fokus auf der Verringerung des Abwärtsrisikos.

Nachdem sich der Fonds während des Markteinbruchs im März 2020 als äußerst widerstandsfähig erwiesen und anschließend stark an der Erholung partizipiert hatte sowie im restlichen Jahresverlauf stetig gestiegen war, wurde er zu Beginn des Jahres 2021 durch die deutliche Erholung im Januar und Februar von konjunktursensiblen Sektoren und niedrig bewerteten Titeln sowie durch die Underperformance von Goldunternehmen belastet. Ab März erzielte der Fonds erneut eine Outperformance, was vor allem auf die Titelauswahl in Europa und Asien zurückzuführen war.
Ende August 2021 verzeichnete er eine Performance von 9,3 % seit Jahresbeginn (Anteilsklasse B, Wertentwicklung nach Kosten), wobei die Lipper-Kategorie (Lipper Global Mixed Asset EUR Balanced) im Durchschnitt einen Anstieg von 7,9 % verzeichnete.

Vor dem Hintergrund einer allmählichen Konjunkturerholung und Verbesserung der globalen Gesundheitssituation hält der Fondsmanager an der erhöhten Aktienquote fest (67,7 % Ende August). Aktien stellen, trotz der angespannten Bewertungen und der im Vergleich zur Vergangenheit schwächeren Renditeaussichten für die nächsten zehn Jahre, nach wie vor die bevorzugte Anlageklasse dar.
Zum Zweck der Diversifizierung und der Risikoreduzierung hält der Fondsmanager an den Engagements in Anleihen fest (5,5 % Ende August). Langfristige US-Staatsanleihen könnten trotz des geringen Niveaus der Anleiherenditen attraktives Aufwärtspotenzial bieten, sofern sich die Konjunktur in den USA abschwächt. Schließlich spielt Gold nach wie vor eine wichtige Rolle beim Portfolioaufbau (13,2 % Ende August), als Stabilitätsanker in Zeiten von Währungs- und Finanzturbulenzen sowie als Absicherung gegen Inflationsrisiken. Zur Erinnerung: Der Fondsmanager geht kein direktes Engagement in Edelmetallen ein, sondern bevorzugt Investitionen in traditionelle Goldproduzenten und Lizenzunternehmen.


FONDS ÜBERSICHT & FACTSHEET